Home / Allgemein / Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung – Wer ist davon betroffen?

Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung – Wer ist davon betroffen?

Betroffen sind vor allem Jugendliche und Erwachsene bei Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung, dass durch den Epstein Barr Virus ausgelöst wird. Studentenkrankheit oder Studentenfieber wird er genannt, da das Virus vorwiegend beim Küssen übertragen wird. Einmal befallen sind sie ihr Leben lang, Träger des Virus. In der Regel bleibt eine Neuerkrankung aus, da das intakte Immunsystem den Erreger in Schach hält.

Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung – Was passiert im Körper?

Pfeiffersches Drüsenfieber AnsteckungJeder Virus greift das Immunsystem an und schwächt somit ihren Organismus. Körperflüssigkeiten insbesondere der Speichel, sind Infektionswege vom Pfeifferschen Drüsenfieber. In der Mundschleimhaut und den Schleimhautzellen im Rachen kann der Virus ungehindert eindringen. Abgeschlagen und matt fühlen sie sich, seit sie das Virus, Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung in sich haben und der Kampf wird zur mehrwöchigen Aufgabe, des Immunsystems. Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und Kopfschmerzen sind weitere Erscheinungsbilder. Das Filterorgan Milz, ist in Alarmbereitschaft und wird oft bei einer Erstdiagnose durch den Arzt, als vergrößert und angeschwollen diagnostiziert. Die Milz versucht die Schadstoffe aus dem Körper zu schwemmen und muss Höchstleistung bringen. Auch eine Leberentzündung, kann Pfeiffersches Drüsenfieber in seltenen Fällen hervorgerufen. Lähmungserscheinungen die das Nervensystem befallen und die Atmung bedrohen können, sind auch seltene Ausläufer der Krankheit. Bei starker Schwellung im Rachen wird die Einnahme eines verschreibungspflichtigen Kortisons empfohlen. Da diese die Atmung behindern und zu Erstickungsanfällen führen können. Es vergehen meist vier bis sechs Wochen, zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit. Eine Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung ist ein langer Weg, bis zum Ausbruch. 

Wie wird eine Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung festgestellt?

Das Pfeiffersche Drüsenfieber, wird durch einen Abstrich in der Mundschleimhaut, oder eine Blutuntersuchung bei ihnen festgestellt. Dies zeigt eine Vermehrung der weißen Blutkörperchen, sie sogenannten Lymphozyten. Das Abtasten der Lymphknoten im Bereich des Halses, der Achselhöhen und im Lendenbereich gibt Aufschluss über einen Infekt in ihrem Körper. Diese schwellen teilweise zu einer bemerkenswerten Pflaumengröße an. Geröteter Hals- und Rachenraum, sowie eine weiß belegte Zunge sind erste Anzeichen Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung. Auch sollte eine Ultraschalluntersuchung im Bauchraum vorgenommen werden, um die Leber und Milz nach Größe und Risse, zu schallen. 

Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung und die Behandlung

Schonen und die Vermeidung von körperlicher Belastung, sowie ausreichend Flüssigkeitszufuhr, senken das Fieber und mobilisieren die Kräfte. Zur Schmerzlinderung und Fiebersenkung, sind frei verkäufliche Medikamente, wie die Wirkstoffe, Ibuprofen und Paracetamol geeignet. Halten sie Rücksprache mit ihrem Hausarzt, ob für sie diese Präparate in Betracht kommen. Bei stärkerem Verlauf wird ihr Hausarzt, Kortison verschreiben. Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung kann auch mit Naturheilmitteln begleitet werden. Wer auf die Homöopathie zurückgreifen möchte, kann diese kausal (ursächlich) behandeln. Aconitum, Ferrum Phosphoricum und Belladonna sind fiebersenkend Substanzen und sollten in Rücksprache mit dem Apotheker eingenommen werden. Dieser kann ihnen Auskunft über die Potenzen der einzelnen Präparate geben. Um ein weiteres Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung zu vermeiden, sollten sie wenig Kontakt mit anderen Personen halten. 
Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung, was bietet Schutz?
Einen generellen Schutz vor einer Ansteckung gibt es nicht. Impfstoffe stehen derzeit noch nicht zur Verfügung und auch ein intaktes Immunsystem kann Pfeiffersches Drüsenfieber, nicht immer aufhalten. 

Gut zu wissen: Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung

Im überwiegenden Verlauf der Ansteckung und Erkrankung, ist diese harmlos und unkompliziert aber langwierig. Bettruhe und ausreichend Flüssigkeit entlasten den Körper und lassen die Selbstheilungskräfte aktivieren. Mundspülungen mit Salbei oder Melisse beruhigen die Schleimhäute. Auch durch feinste Sekrettröpfchen, wie beim Husten, Niesen, Atmen, oder Sprechen, kann eine Infektion stattfinden. Die Übertragung geschieht in einem Abstand von bis zu zwei Metern. Fast jeder Mensch über 30 Jahren, hat Pfeiffersches Drüsenfieber in sich. Doch nicht bei jedem kommt es zum Ausbruch oder zu Pfeiffersches Drüsenfieber Ansteckung. Sie wollen mehr über das Thema Pfeifferesches Drüsenfieber erfahren,oder sich als Betroffene Informieren?

So empfehle ich das eBook im PDF Format zum Sofortdownload „Pfeiffersches Drüsenfieber und EBV- So vermeiden Sie Langzeitschäden durch das Epstein-Barr-Virus“ von Sabine Wiesel.Die Expertin für Umwelterkrankungen und Fachbuch-Autorin Sabine Wiesel verrät Ihnen, was Sie beim Pfeifferschen Druesenfieber (Fachbegriff: Mononukleose) und einer Epstein-Barr-Virus-Infektion beachten müssen, damit diese keine gesundheitlichen Spätfolgen anrichten. Sie erklärt wichtige, neue naturheilkundliche und umweltmedizinische Aspekten und Zusammenhänge, die Betroffenen nicht vorenthalten bleiben sollten.Über folgenden Link können Sie das Ebook mit wertvollen Tipps und Tricks im effektiven Kampf gegen Pfeiffersches Drüsenfieber kostenpflichtig erwerben.
Von A-Z alles wissenswerte  über die Erkrankung mit Pfeifferschen Drüsenfieber und die Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus ausführlich und genau erklärt:

Pfeiffersches Drüsenfieber

 

Pfeiffersches Drüsenfieber und EBV – So vermeiden Sie Langzeitschäden durch den Epstein Barr Virus

 Sonderaktion für nur 15.70,- € statt

Über folgenden Link können Sie das eBook im PDF-Format mit wertvollen Tipps und Tricks im effektiven Kampf gegen Pfeiffersches Drüsenfieber kostenpflichtig erwerben.
Von A-Z alles wissenswerte  über die Erkrankung mit Pfeifferschen Druesenfieber und die Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus ausführlich und genau erklärt:

down

Normalpreis 24,99 Euro

HEUTE 15,70 Euro

Jetzt bestellen!

Das E-Book haben Sie schon in wenigen Minuten auf Ihrem Rechner. Die Einmalzahlung über PayPal Kreditkarte Giropay oder Lastschrift ist sehr leicht durchzuführen.

About MarcusHerzog6

Check Also

mononukleose

Mononukleose – oder auch Pfeiffersches Drüsenfieber

Mononukleose ist eine Viruserkrankung, die auch als Pfeiffersches Drüsenfieber bekannt ist. Sie sind besonders für …

Kommentar verfassen