Home / Allgemein / EBV Virus – Habe ich das Epstein Barr Virus in mir?

EBV Virus – Habe ich das Epstein Barr Virus in mir?

Die Macht der Viren halten ihr Zepter über Sie … Viele sind im Laufe der Zeit enttarnt worden. Durch die Kunst der Ärzte und der Heilpraktiker. Andere wiederum ( Tendenz steigend ), lassen Sie verzweifeln. Die geben ihre Rätsel noch nicht preis. Einer soll hier benannt werden. Sie werden von ihm gehört haben. Möglicherweise sind Sie selbst davon betroffen. Es geht um den EBV Virus. Einen Erreger des Pfeiffer’schen Drüsenfiebers ( = Mononukleose ), einer akut fieberhaften Erkrankung. Einher gehend mit Kopf – und Gliederschmerzen und starken Lymphknotenschwellungen. Sie kann chronisch werden. Übertragen wird sie durch Tröpfcheninfektion, also über den Speichel. Allgemein auch als “ Kusskrankheit “ bekannt.

Wenn der EBV Virus chronisch wird

EBV VirusSie fühlen sich erschöpft? Müdigkeit macht Ihren Alltag zur Qual? Dann sind Sie vielleicht auch ein Opfer dieser Krankheit. Das Erschöpfungssyndrom ( CFS,ME ), hervorgerufen vom EBV Virus lässt Sie nicht mehr richtig aktiv sein. Oft wird das Syndrom nicht sofort erkannt. Mehr und mehr aber wird an Diagnostik und Therapie geforscht. Was verursacht die chronische Virusinfektion? Verantwortlich gemacht werden ungesunde Ernährung, sowie Stress. Durch ständige Reizeinwirkung von Innen und auch außerhalb Ihres Körpers kommt es zu Stoffwechselstörungen. Diese wiederum schwächen das Immunsystem. Nicht selten können Sie mit dem EBV Virus infiziert werden, ohne die Krankheit recht wahrzunehmen. Es bleibt eine Infektion zurück, die auch auf andere Ursachen schließen lässt. 

Der gesamte Körper kann vom EBV Virus befallen sein

Ist Ihr Immunsystem nicht intakt, kann der ganze Körper an diesem Virus erkranken. Die Beschwerden vervielfältigen sich. Störungen am Organismus, die alles beherrschen. Besonders betroffen ist das Gehirn. Müdigkeit begleitet sie überall. Dieser Zustand wird auch als Neurostress bezeichnet. Ebenfalls geschwächt sind: Herz, Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Milz, Lymphknoten, Muskeln und Gelenke. B-Zellen ( bestimmte Blutkörperchen ) werden im Blut erkennbar. Lassen Sie sich nicht täuschen, wenn sie glauben, Ihr Zustand hat sich gebessert. Manchmal fühlen sie sich besser. Aber eine körpereigene Heilung ist eher unwahrscheinlich. Ihr Körper braucht komplexe medizinische Hilfe.

Diagnostik des EBV Virus

Haben Sie schon eine Diagnostik bei Ihrem Hausarzt durchführen lassen? Hohe IgG Werte weisen auf einen EBV Virus hin? Es werden Ihnen positive EBNA Werte bestätigt? Alles Zeichen einer EBV Infektion? Man ist sich immer noch nicht sicher. Medizinische Institutionen arbeiten am Test, der noch mehr in Erfahrung bringen wird. Oft tragen die Patienten den EBV Virus schon zu lange mit sich. Die Symptome melden sich schon in jungen Jahren an. Deshalb sind die Werte im späteren Verlauf so schwer errechenbar. Man lebt mit dem Erreger. Eine Heilung ist nicht zu 100% gegeben. Aber mit medizinischer Hilfe leben Sie als fast gesunder Mensch.
Bekämpfen Sie den EBV Virus.Sie können das unterschätzte Epstein Barr Virus jetzt erfolgreich ausschalten

Nach wissenschaftliche Erkenntnissen gibt es noch viel zu tun. Gute Verfahren bietet die Naturheilkunde an. Schon viele Jahre haben sie sich beim Patienten bewährt. Einige hier als Anregung: Ätherische Öle, Echinacea, Mineralstoffe, Mundspülung, Lymphdrainage, Akupunktur, Frequenztherapie, Darmsanierung, Psychotherapie, als unterstützende Maßnahmen hier genannt. Auch in Lektüre, die Ihnen Hoffnung machen soll, wird die Reihe der “ Mut Macher “ fortgesetzt. Informieren Sie sich im Internet. Kämpfen Sie gegen den EBV Virus! Neue Erkenntnisse helfen Ihnen. Gute Gesundheit! Erfahren Sie jetzt Hier mehr über Pfeiffersches Drüsenfieber und den Behandlungsmöglichkeiten

About MarcusHerzog6

Check Also

Infektiöse Mononukleose

Infektiöse Mononukleose – Kusskrankheit oder auch Pfeiffersches Drüsenfieber

Infektiöse Mononukleose, auch unter den Namen Pfeiffersches Drüsenfieber bekannt, ist eine Erkrankung, welche durch das …

Kommentar verfassen